logo

Startpage test Nyota

In Kenia herrscht weiterhin Sorge vor der Pandemie, aber vor allem vor den damit einhergehend wachsenden finanziellen Nöten und der ständigen Ernährungsunsicherheit. Doch trotz besonders hoher Hürden – hohe COVID-19-Inzidenzen und zudem eine neue Schulreform – konnte Nyota e.V. Ende Juli erfolgreich in das neue Schuljahr 2021 starten.

Am 26. Juli konnte Nyota e.V. erneut seine Tore öffnen und planmäßig in das neue Schuljahr 2021 starten. Um dies zu ermöglichen, setzten die Mitarbeiter im Team vor Ort dieses Jahr alle Hebel in Bewegung: Denn der Schulstart erforderte wie jedes Jahr einen hohen organisatorischen Aufwand, um Schulmaterialien und Kleidung rechtzeitig zu bestellen und an die Kinder zu verteilen. Dazu gehört z.B., dass die jüngeren Kinder extra vermessen werden müssen, um passende Kleidung für sie zu erhalten. Doch besonders in diesem Jahr stellte die Verfügbarkeit von Materialien, Schulmaterialien und Kleidern auch generell ein großes Problem dar. Der Lockdown und der durch die Pandemie verschobene Schulbeginn verschlechterte die Verfügbarkeit der ohnehin knappen Waren und führte in diesem Jahr zu besonders langen Wartezeiten. So musste z.B. ein Mitarbeiter des Teams dieses Jahr vor Schulbeginn noch die Schuhe der Schüler:innen extra aus Nairobi abholen. Beschwerlich kam bei der Vorbereitung des neuen Schuljahres hinzu, dass in diesem Jahr in Kenia eine Schulreform durchgeführt wird. Unter anderem wird dadurch die Zeit an der Secondary School von 4 auf 6 Jahre verlängert. Doch durch den Einsatz unseres Nyota-Teams vor Ort konnten all diese organisatorischen Hürden gemeistert werden und alle Mitarbeiter, Kinder und Jugendliche konnten pünktlich und ausgerüstet in das neue Schuljahr starten.

Lwala Secondary Day School

Print Friendly, PDF & Email